Logo Feuerwehr Langen

Gefahrstoffeinheit

Die Gefahrstoffeinheit der Feuerwehr Langen bildet zusammen mit der Feuerwehr Neu-Isenburg den GABC-Zug West, der in den westlichen Gemeinden des Kreises Offenbach bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern alarmiert wird. Die besonders geschulten Einsatzkräfte können mit den vorgehaltenen Spezialfahrzeugen und -geräten, wie dem Gerätewagen Gefahrgut und der DEKON-Anlage, Einsätze mit atomaren, biologischen und chemischen Gefahren bewältigen.

Einsatz­schwerpunkte

ABC-Einsätze sind Lagen mit der Beteiligung von atomaren, biologischen und chemischen Stoffen. Das Risiko solcher Einsatzlagen ist aufgrund der hohen Anzahl von Schwerpunkten in den Zuständigkeitsbereichen der Feuerwehren im Westen des Landkreises nicht gering. Neben verarbeitendem bzw. produzierendem Gewerbe fallen hierunter auch medizinische Einrichtungen und die Forschung. Zusätzlich führen wichtige Transportrouten des Rhein-Main-Gebietes durch die Gemarkungen, wodurch täglich erhebliche Mengen Gefahrstoffe auf der Schiene sowie der Straße durch die Zuständigkeitsbereiche der Feuerwehren transportiert werden. Um im Schadensfall mit ABC-Stoffen schnell und zielgerichtet tätig werden zu können, haben sich die Feuerwehren für diesen Einsatzschwerpunkt im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit zusammengeschlossen.

Aufgaben im GABC-Zug

Die Feuerwehren Neu-Isenburg und Langen bilden im ABC-Einsatz technisch wie personell eine Einheit. Eine Schwerpunktaufgabe der Feuerwehr Langen ist dabei die Dekontamination, kurz Dekon. Hierfür wird ein System vorgehalten, das für die Dekontamination von Zivilpersonen, Einsatzkräften und Geräten im A-, B- und C-Einsatz geeignet ist. Das Dekon-System wird mit dem Lastkraftwagen an die Einsatzstelle verbracht und von einer Staffel betrieben.

Zusätzlich ist der Gerätewagen-Gefahrgut Bestandteil der Einheit. Er ist mit dem technischen Gerät ausgestattet, um bspw. die Ausbreitung von Gefahrstoffaustritten einzudämmen und zu stoppen. Darüber hinaus wird eine große Anzahl von Schutzausrüstung mitgeführt, wie u.a. Kontaminationsschutzkleidung für den A-Einsatz, Infektionsschutzkleidung für den B-Einsatz und zusätzlich 14 Chemikalienschutzanzüge.

Als Ansprechpartner für beide Sonderheiten, für Fragen zu den Themen ANTS, Atem- und Körperschutz, sowie zum Hygienekonzept der Feuerwehr Langen, stehe ich gerne per Mail oder Telefon zur Verfügung. Meine Kontaktdaten sind hier zu finden.

Christian Buchold
Ansprechpartner Sondereinheiten