Startseite

Sie sind hier

Startseite

Feuerwehr Sprendlingen

Liste der Einsätze an denen die Feuerwehr Sprendlingen unterstützt hat oder unterstützt wurde.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Die Feuerwehr Langen unterstützte die Feuerwehr Sprendlingen bei einem Verkehrsunfall (ein PKW lag auf der Seite; eine Person war in dem Fahrzeug eingeschlossen)mit technischem Equipment und Personal. Näheres siehe unter http://www.feuerwehr-sprendlingen.de.

Brand in Sondergebäude

Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung zwischen den Wohngebäuden eines Altenwohnheims. Aufgrund der unklaren Lage alarmierte die Leitstelle zusätzlich zu der Feuerwehr Langen auch die Feuerwehren Dreieich und Egelsbach sowie Sondereinheiten des Kreises. Mit der Ankunft des ersten Löschfahrzeuges und des Einsatzleitdienstes, nur fünf Minuten nach Alarmierung, konnte festgestellt werden, dass es sich um einen gelöschten Brand im Außenbereich handelte. Der Einsatz der Feuerwehr begrenzte sich auf Nachlösch- und Kontrollmaßnahmen.

Person unter Zug

Die Feuerwehr Langen unterstützte die Feuerwehr Dreieich bei einem Einsatz.

Nachbarschaftliche Löschhilfe

Die Feuerwehr Dreieich wurde bei einem Silobrand in Götzenhain mit einem Tanklöschfahrzeug unterstüzt.

Überörtliche Unterstützung

Die Feuerwehr Langen wurde auf der Anfahrt abbestellt.

Nachbarschaftliche Löschhilfe

Die Feuerwehr Langen wurde initial zur Unterstützung der Feuerwehr Dreieich alarmiert, musste jedoch nicht aus dem Bereitstellungsraum heraus tätig werden.

Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Langen bekämpften einen Brand in einem Wohngebäude. Mehr dazu finden Sie hier: http://feuerwehr-langen.de/node/2888

Überörtliche Unterstützung

Aufgrund eines entsprechenden Alarmstichwortes für die Feuerwehr Dreieich rückten zwei Sonderfahrzeuge der Feuerwehr Langen nach Dreieich aus. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.feuerwehr-sprendlingen.de/

Feuer mit Menschenleben in Gefahr

Bei einem Feuer in einem Gebäude wurden von der Feuerwehr drei Personen schwerverletzt aus dem Gebäude über die DLK gerettet. Aufgrund des Brandereignises und der steigenden Anzahl von verletzten Personen wurden zwei weiteren Löschzüge aus Egelsbach und Dreieich angefordert. Für die Koordination des Bereitstellungsraumes wurde die Feuerwehr Neu-Isenburg alarmiert. Die verletzten Personen wurden zum Teil bodengebunden und zum Teil mit Rettungshubschraubern in geeignete Krankenhäuser transportiert.

Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr

In einer Wohnung im 14. Stockwerk kam es zu einem Wohnungsbrand, bei dem ein Zimmer im Vollbrand stand. Aufgrund der schwierigen Lage und des sich über zwei Stockwerke ausbreitenden Rauches wurde das Einsatzstichwort von F2Y auf F4 erhöht. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft. Parallel zur Brandbekämpfung mussten zwei Stockwerke aufgrund der immer stärkeren Verrauchung evakuiert werden. Dazu wurden mehrere Trupps unter Atemschutz eingesetzt.

Seiten