Startseite

Sie sind hier

Startseite

NEF

Dringede Türöffnung

Die Kräfte öffneten eine Tür für den Rettungsdienst und unterstützten bei den Tätigkeiten.

Unterstützung Rettungsdienst

Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst.

Tragehilfe für den Rettungsdienst

Eine Person wurde über den Teleskopmast gerettet.

Person unter Zug

Eine Person wurde von einem Zug erfaßt und tödlich verletzt. Von der Feuerwehr wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt und die Unfallstelle ausgeleuchtet.

Person in absturzgefährdeten Bereich

Eine Person befand sich in einem absturzgefährdeten Bereich. Die Feuerwehr sicherte den Bereich und nahm ein Sprungrettungssystem in Bereitstellung vor. Ein Höhensicherungstrupp der Feuerwehr unterstützte bereits tätiges medizinisches Personal und sicherte die Person bei der Rückkehr aus dem absturzgefährdeten Bereich.

Schwerer Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall eines einzelnen PKW blieb dieser in der Vegetation neben der Autobahn auf der Seite liegen. Die Feuerwehr sicherte und stabilisierte den Unfallwagen und befreite eine Person, um diese im Anschluss an den Rettungsdienst zu übergeben. Für die Rettungsmaßnahmen sowie den Transport von Patient und Gerät wurde die Vegetation in dem Bereich mit zwei Motorkettensägen entfernt.

Unterstützung bei Flugzeugabsturz

Die Feuerwehr Langen unterstützte die Feuerwehren Egelsbach und Erzhausen.

Unterstützung Rettungsdienst

Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst.

Wohnungsbrand

In einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines mehrgeschossigen Wohngebäudes kam es zu einem Zimmerbrand, welcher zu einer massiven Verrauchung der Wohnung führte. Mit Eintreffen an der Einsatzstelle räumten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei das Gebäude. Da unklar war, ob sich in den Ereignisräumen Personen aufhalten, wurden unverzüglich Maßnahmen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingeleitet. Zwei Atemschutztrupps verschafften sich gewaltsam Zutritt in die Wohnung.

Schwerer Verkehrsunfall mit LKW

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem mit Gefahrgut beladenen LKW und einem PKW wurde eine Personen schwer und zwei Personen leicht verletzt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und stellte den Brandschutz sicher. Neben der Unterstützung des Rettungsdienstes wurde die Ladung des LKW kontrolliert. Gefahrstoffe traten nicht aus, da die Ladung unbeschädigt blieb. Weiterhin wurde verhindert, dass ausgelaufene Betriebsmittel der beteiligten Fahrzeuge in die Kanalisation gelangten.

Seiten