Startseite

Die Weichen für neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug sind gestellt

Staatssekretär Werner Koch übergibt der Stadt Langen Zuwendungsbescheid für neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug

Am Mittwoch, den 09. August, besuchte der Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport, Werner Koch, die Feuerwehr Langen. Anlass für den Besuch war die Übergabe des Zuwendungsbescheides für ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, kurz HLF. Das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug wird ein Löschfahrzeug, welches seit 1992 in Langen im Einsatzdienst ist, ersetzen. Mit der Zuwendung in Höhe von 84.000,00€ fördert das Land Hessen die Ersatzbeschaffung, welche inklusive Teilbeladung eine geschätzte Investition von 450.000,00€ darstellt.

Dabei ist das zukünftige Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, wie der Vorgänger auch, ein multifunktional einsetzbares Einsatzmittel. Für das klassische Aufgabenfeld der Brandbekämpfung ist das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit einem 1.600 Liter fassenden Löschwasserbehälter, einer Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Förderleistung von 2.000 Litern in der Minute und dem notwendigen Material, wie Strahlrohren, Atemschutzgeräten und tragbaren Leitern, ausgestattet. Weiterhin kann das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug bei leichten bis mittelschweren technischen Hilfeleistungen eingesetzt werden. Für diesen Zweck werden neben einer Kettensäge und Material für Notfalltüröffnungen zudem ein hydraulischer Rettungsgerätesatz und pneumatische Hebekissen verlastet sein, um beispielsweise bei Unfällen mit eingeklemmten Personen adäquat Hilfe leisten zu können.

Die Ersatzbeschaffung befindet sich aktuell in der Ausschreibungsphase. Mit einer Indienststellung wird im Laufe der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2018 gerechnet.

„Das umfassende Leistungsspektrum des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges ergänzt den Fuhrpark der Langener Feuerwehr zielgerichtet“ informiert der Stadtbrandinspektor Frank Stöcker. Er ergänzt, dass das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug in Langen durchaus gefordert sein wird. Neben dem regelmäßigen Ausbildungsdienst rücken die Langener Löschfahrzeuge pro Jahr zu mehr als 300 Einsatzstellen im Stadtgebiet aus.

Die Übergabe des Zuwendungsbescheids erfolgte während dem Besuch des Staatssekretärs auf der Feuerwache in der Darmstädter Straße, welchem neben dem Bürgermeister der Stadt Langen Frieder Gebhardt und dem 1. Stadtrat Stefan Löbig auch die Landtagsabgeordneten Corrado di Benedetto und Hartmut Honka, der für die Feuerwehr zuständige Fachdienstleiter Sigmund Krüger und der Kreisbrandinspektor Ralf Ackermann beiwohnten.

Gruppenfoto
Das zu ersetzende Löschfahrzeug